Kinderküche!

…die Wahl der richtigen Kinder Ernährung sowie leckeren und einfachen Rezepten für die Kleinsten ist oft nicht einfach. In diesem Artikel, bedingt durch meine Tochter, befasse ich mich damit wie man die Basis für das spätere Essverhalten im Erwachsenen Alter legen kann…

Kochen für Kinder kann eine tolle Möglichkeit sein, um ihnen Freude am Essen zu vermitteln und gleichzeitig eine gesunde Ernährung näherzubringen.

Startet mit einfachen Rezepten, damit die Kinder mitmachen können, wie zum Beispiel Nudelgerichte, Gemüsesuppen, Wraps oder selbstgemachter Pizza. Kinder fühlen sich stolz wenn sie mithelfen dürfen und möchten natürlich dann „ihr“ Essen lieber probieren.

Frische, gesunde Lebensmittel wie täglich Obst und Gemüse sind extrem wichtig. Vollkornprodukte sollten ebenso am Speiseplan stehen wie mageres Fleisch oder Fisch. Bei Zucker rate ich zur Vorsicht. Diesen würde ich eher vermeiden oder zu Alternativen greifen.

Das Auge isst mit! Auch bei Kindern ist das so und es kann helfen, die Gerichte bunt und künstlerisch zu gestalten. Kreiert lustige Gesichter-Pizzen oder benutzt eure Keksausstecher. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Achtet auch auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr und stellt sicher, dass eure Kinder genügend Wasser trinken. Obstsäfte und Limonaden sind eher ungeeignet, da sie oft viel Zucker enthalten. Unsere Tochter hat von klein auf nur Wasser bekommen aber mit der Zeit werden Kinder neugieriger und probieren auch gerne mal ein Schlückchen Saft um ihre Geschmackssinne zu schärfen und Neues auszuprobieren.

Gesunde Fette sind auch für Kinder sehr wichtig und vor allem für die Gehirnentwicklung unerlässlich. Bietet euren Kindern daher gesunde Fette wie Nüsse, Samen, Fisch, Avocado und verschiedene Öle (z.B. Olivenöl kaltgepresst, Kokosöl, Leinöl, Hanföl, usw.) an.

Schlechte Fette sollten so gut es geht, vermieden werden. Ein Besuch im Fast-Food Laden sollte daher eher die Ausnahme und nicht die Regel sein.

Ebenso sicherstellen solltet ihr die ausreichende Proteinzufuhr da eure Kinder im Wachstum sind und Protein außerdem das Gewebe reparieren. Wertvolle Proteinquellen sind mageres Fleisch, Geflügel, Eier, Fische, Hülsenfrüchte (z.B. Linsen, Bohnen, Kichererbsen, Erbsen, usw.) und Milchprodukte (z.B. Käse, Joghurt natur, usw.). 

Gesunde Snacks sollten immer parat stehen, empfehlenswert sind Gemüsesticks mit Dip, frisches Obst (am Besten geschnitten), Joghurt oder selbstgemachte Müsliriegel.

Der Geschmackssinn der Kinder muss sich erst entwickeln und daher sollten verschiedene Geschmacksrichtungen in den Gerichten integriert werden zum Beispiel in Form von neuen Kräutern, Gewürzen oder Saucen.

Wenn man das Essen zu einem unterhaltsamen Erlebnis macht, indem man zum Beispiel Tiere aussticht, ein Picknick im Wohnzimmer oder Garten veranstaltet oder Pizzeria spielt.

Seid geduldig wenn eure Kinder mal etwas nicht mögen und ermutigt sie, neues auszuprobieren, auch wenn sie nicht sofort alles mögen. Es ist wichtig, ihnen eine positive Einstellung zum Essen und zur Ernährung und Lebensmitteln im Allgemeinen zu vermitteln.

Denkt daran, jedes Kind hat unterschiedliche Vorlieben. Ich kann daher nur raten, viele verschiedene Rezepte auszuprobieren, um herauszufinden, was bei euren Kindern am Besten ankommt.

Zu guter Letzt stärkt das gemeinsame Kochen mit euren Kindern die Beziehung und schafft gemeinsame Erinnerungen. Ich wünsche euch allen daher viel Spaß mit euren Kindern in der Küche und ich hoffe, ihr genießt die gemeinsame Zeit.