Schwedische Köttbullar mit Pfannen-Erdäpfel und Sauce

…als Schweden Fan mag ich natürlich auch die schwedische Küche sehr gerne und wenn es draußen so richtig kalt ist, dann muss Seelenfutter, auch Köttbullar genannt, her. Wie man die selber macht, lest ihr hier:

Willkommen auf einer köstlichen Reise durch die schwedische Küche! In diesem Blogbeitrag widme ich mich einem der ikonischsten Gerichte des Landes: die köstlichen Köttbullar. Taucht mit mir ein in die Welt dieser saftigen Fleischbällchen, die nicht nur die Schweden, sondern auch den Rest der Welt verzaubert haben.

Die Geschichte der Köttbullar reicht tief in die schwedische Tradition zurück. Schon im 18. Jahrhundert wurden Hackfleischbällchen als Delikatesse für königliche Bankette zubereitet. Mit der Zeit fanden sie ihren Weg in die Alltagsküche und wurden zu einem festen Bestandteil der schwedischen Esskultur.

Das Geheimnis guter Köttbullar liegt in den hochwertigen Zutaten und der richtigen Zubereitung. Eine Mischung aus Rinder- und Schweinefleisch, gewürzt mit Zwiebeln, Knoblauch, Salz und Pfeffer, verleiht den Bällchen ihren einzigartigen Geschmack. Das Ei und Semmelbrösel sorgen für die saftige Konsistenz.

In Schweden werden Köttbullar traditionell mit Kartoffelpüree, Preiselbeeren und einer reichhaltigen Soße serviert. Dieses klassische Gericht findet sich nicht nur auf den Tischen zu Hause, sondern auch in Restaurants und Cafés im ganzen Land.

Sie sind nicht nur ein Essen, sondern ein Symbol der schwedischen Gemütlichkeit, auch bekannt als „mysigt“. Das gemeinsame Zubereiten und Essen von Köttbullar schafft eine herzliche Atmosphäre, die Familie und Freunde zusammenbringt.

Heute sind Köttbullar weltweit bekannt und geliebt. IKEA hat einen entscheidenden Beitrag dazu geleistet, sie international bekannt zu machen, indem sie in ihren Möbelhäusern serviert werden. Die Faszination für diese kleinen Fleischbällchen hat die Grenzen Schwedens überschritten.

Köttbullar sind nicht nur ein kulinarischer Genuss, sondern auch ein Fenster in die schwedische Kultur und Tradition. Ihre schlichte Eleganz und der unverwechselbare Geschmack machen sie zu einem zeitlosen Klassiker.

Also schnappt euch eure Pfanne, formt eure eigenen Bällchen und erlebt den köstlichen Zauber der schwedischen Köttbullar! Smaklig måltid! (Guten Appetit!)

„Sämtliche Nutzungsrechte gehören ausschließlich Letsdocooking® und müssen schriftlich genehmigt werden. Vervielfältigungen (Kopien, Screenshots, etc) sind VERBOTEN, da sie eine Urheberrechtsverletzung darstellen.

Schwedische Köttbullar mit Pfannen-Wedges und Sauce

Hackfleischröllchen / Faschierte Kugerl
Gericht Hauptgericht
Küche Schwedisch
Portionen 3 Personen

Zutaten
  

Für die Köttbullar:

  • 375 g mageres Bio Faschiertes gemischt 70:30 Hackfleisch
  • 1 Stk. Bio Zwiebel
  • 1 Stk. Bio Knoblauchzehe
  • 40 g feine Brösel Paniermehl fein
  • 1 EL verquirltes Bio Ei
  • 2 EL Bio Hafermilch
  • 1 TL Meersalz gerieben, unjodiert
  • ¼ TL Pfeffer schwarz, gerieben

Für die Pfannen-Wedges:

  • 350 g Bio Erdäpfel vorw.festkochend
  • 2 EL Öl
  • 1 TL Pommes & Wedges Gewürz
  • 1 TL Meersalz gerieben, unjodiert

Für die Sauce:

  • 40 g Bio Butter
  • 40 g Bio Weizenmehl
  • 150 ml Bio Gemüsefond Brühe
  • 150 ml Bio Schlagobers Sahne
  • 1 TL Kremser Senf original mit Dijon Senf
  • 1 EL Sojasauce

Anleitungen
 

Für die Köttbullar:

  • Zwiebel & Knoblauch schälen und in möglichst kleine Stückchen schneiden/hacken. Das Ei verquirlen.
  • In einer Schüssel das Faschierte (Hack) mit dem fein gehackten Knoblauch, Zwiebel, Ei und Milch mit den Händen gut vermischen bis sich alles gut miteinander verbunden hat. Anschließend mit den Händen kleine Kugerl rollen und auf einen Teller legen. Diesen dann für ca. 30min. in den Gefrierschrank geben (oder 2 Stden. im Kühlschrank). So lassen sich die Kugerl besonders gut anbraten da sie ihre Form nicht so leicht verlieren.
  • Backrohr auf 180°Grad vorheizen. In einer Pfanne Öl erhitzen und die Kugerl von allen Seiten scharf anbraten bis sie überall Farbe genommen haben. Anschließend in einer feuerfesten Form oder Teller im Backrohr ca. 25min. fertig braten. Bei 80°Grad lassen sie sich gut warm halten.

Für die Pfannen-Wedges:

  • Erdäpfel waschen und in Wedges Form schneiden. In einem Topf Wasser zum Kochen bringen und ca. 20min. bei mittlerer Hitze kochen. Anschließend Öl in einer Pfanne erhitzen und die Wedges ca. 10-15min fertig braten. Mit Gewürzen, Salz & Pfeffer abschmecken.

Für die Sauce:

  • In einem kleinem Topf die Butter schmelzen, Mehl dazugeben und gut verrühren. Mit Gemüsefond und Schlagobers aufgießen. Senf und Sojasauce dazugeben sowie Salz und Pfeffer. Bei mittlerer Hitze köcheln lassen bis die Sauce schön sämig ist.

TIPP: Mit Petersilie dekorieren und mit Wildpreiselbeeren servieren!

    Keyword köttbular

    Viel Spaß beim Nachmachen!