Der süße Genuss: Die faszinierende Geschichte der Vanille-Creme Krapfen (Berliner)

…die Welt der süßen Leckereien birgt viele Köstlichkeiten, aber unter den Highlights der Backkunst rangieren zweifellos die Krapfen. Taucht ein in die Geschichte dieser unwiderstehlichen Gaumenfreude.

Die Geschichte der Krapfen reicht weit zurück und ist in verschiedenen Kulturen und Ländern fest verankert. Ursprünglich waren Krapfen ein einfaches Gebäck, das aus Mehl, Wasser und Fett hergestellt wurde. Diese runden Leckereien wurden schon in der Antike in verschiedenen Variationen genossen und haben im Laufe der Zeit zahlreiche kulturelle Transformationen durchlebt.

Im 15. Jahrhundert erlebten die Krapfen in Mitteleuropa eine regelrechte Renaissance. Die Zugabe von Hefe und anderen Zutaten verlieh dem Gebäck eine luftige Textur, die es zu einem beliebten Genuss machte. Während der Karnevalszeit wurden Krapfen in vielen Regionen zu einem festen Bestandteil der Tradition, und es entstanden zahlreiche lokale Varianten.

Die Entstehung der Vanille-Creme Krapfen:

Die Idee, Krapfen mit einer köstlichen Vanille-Creme zu füllen, fand vermutlich im 19. Jahrhundert ihren Anfang. Die Vanille, damals eine exotische Zutat, verlieh den Krapfen eine unvergleichliche Note. Diese gefüllte Variation eroberte schnell die Herzen der Naschkatzen und wurde zu einem Klassiker unter den süßen Verführungen.

Die Zubereitung von Vanille-Creme Krapfen:

Die Herstellung von Vanille-Creme Krapfen erfordert handwerkliches Geschick und Liebe zum Detail. Ein luftiger Hefeteig wird zu kleinen Kugeln geformt und nach dem Aufgehen frittiert. Anschließend werden die Krapfen mit einer verlockenden Vanille-Creme gefüllt, die aus Patisserie Creme, Zucker, Milch und echter Vanille hergestellt wird. Nach einem Hauch Puderzucker als krönendem Abschluss sind die Vanille-Creme Krapfen bereit, die Gaumen zu verwöhnen.

Der moderne Genuss:

Heutzutage sind Vanille-Creme Krapfen ein fester Bestandteil von Bäckereien und Cafés auf der ganzen Welt. Die Kombination aus dem luftigen Teig und der samtigen Vanille-Creme macht sie zu einem unwiderstehlichen Vergnügen für Jung und Alt. Ob traditionell während der Faschingszeit oder als süße Belohnung zwischendurch – Krapfen haben sich fest in der Welt der Backkunst etabliert.

Die Geschichte der Vanille-Creme Krapfen ist eine faszinierende Reise durch die Welt der süßen Verführungen. Von einfachen Anfängen hat sich dieses Gebäck zu einer Delikatesse entwickelt, die die Herzen von Genießern auf der ganzen Welt im Sturm erobert hat. Gönnen Sie sich doch das nächste Mal, wenn Sie an einem köstlichen Vanille-Creme Krapfen vorbeikommen, eine kleine Auszeit und genießen Sie diese süße Tradition. Denn in jedem Bissen steckt ein Stück Geschichte und die Liebe zum guten Geschmack.

„Sämtliche Nutzungsrechte gehören ausschließlich Letsdocooking® und müssen schriftlich genehmigt werden. Vervielfältigungen (Kopien, Screenshots, etc) sind VERBOTEN, da sie eine Urheberrechtsverletzung darstellen.


Vanillekrapfen

Rezept für die Krapfen inspired by Ströck - Vanillecreme Eigenkreation 🙂
Vorbereitungszeit 1 Stunde
Zubereitungszeit 1 Stunde
1 Stunde
Gesamtzeit 3 Stunden
Gericht Dessert
Küche Österreich
Portionen 15 Stück

Zutaten
  

Für die Krapfen:

  • 500 g Weizenmehl Bio
  • 20 g frische Hefe Bio
  • 5 Stk. Eigelb Bio
  • 280 ml Vollmilch Bio
  • 50 g Margarine Butter auch möglich selbe Menge
  • 60 g Feinkristallzucker
  • 25 ml Rum
  • 1 Stk. Orangenzeste
  • 1 TL Vanillepulver Bio
  • 10 g Meersalz fein gerieben & unjodiert
  • Puderzucker zum Bestäuben

Für die Vanille Creme:

  • 500 g Patisserie Creme
  • 1 TL Vanillepulver Bio

Für den Vanillepudding:

  • 500 ml Milch Bio Vollmilch
  • 3 EL Speisestärke z.B. Maizena
  • 3 EL Feinkristallzucker
  • 1 TL Vanillepulver Bio

Anleitungen
 

Für die Krapfen:

  • Die Hefe in die lauwarme Milch bröseln und den Feinkristallzucker hinzufügen, einmal kurz umrühren und 30min. ziehen lassen.
  • Anschließend Mehl, Eigelb, Orangenzeste, Vanillepulver und etwa zwei Drittel der Milch in eine Schüssel geben und die Mischung mit dem Teighaken kneten, bis ein glatter Teig entsteht (ca. 5min. bei mittlerer Geschwindigkeit). Dann den Rest der Milch einarbeiten. Wenn der Teig eine geschmeidige Konsistenz hat, die Margarine dazugeben und weiterrühren, bis sie komplett eingearbeitet ist. Lieber etwas länger kneten.
  • Anschließend den Teig in eine mit Öl gefettete Schüssel geben und mit Deckel zugedeckt bei ca. 30°Grad im Backrohr eine Stunde gehen lassen bis der Teig sich mindestens verdoppelt hat. (Licht im Backrohr ohne Temperatur reicht aus).
  • Dann den Teig herausholen, die Arbeitsfläche nur leicht bemehlen und den Teig auf mind. 2-2,5cm Stärke ausrollen. 8 oder 10cm große Kreise ausstechen mit z.B. einem Bierkrug-Glas. Diese dann auf einem Backpapier am Backblech setzen mit etwas Abstand zueinander. Wieder bei 30°Grad mit einem sauberen Geschirrtuch abgedeckt, ca. 2-3 Stunden ziehen lassen bis der Teig sich verdoppelt hat.
  • Beim Herausbacken in der Pfanne das Schmalz oder Öl ca. eine halbe Stunde vorher auf 160°Grad erhitzen oder eine Fritteuse mit Temperaturregler verwenden.
  • TIPP: Die Temperatur ist extrem wichtig! Ich empfehle daher den Einsatz eines Temperaturfühlers beim Backen in der Pfanne!
  • Die Krapfen nun vorsichtig einlegen und auf jeder Seite 2min. backen, sie sollten dann goldgelb sein.
  • Mit einem Schaumlöffel aus dem Schmalz/Öl heben, auf einem Küchenpapier gut abtropfen und auskühlen lassen. Nach ca. 1-2 Stunden sind die Krapfen kühl genug um sie mit der Creme zu befüllen und dann mit Staubzucker zu bestreuen.

Für die Vanille Creme:

  • 3/4 der Milch in einem kleinen Topf zum Köcheln bringen, die übrige Milch in einer kleinen Schüssel mit der Stärke glatt rühren. Vanillepulver und Feinkristallzucker sowie Stärkegemisch einrühren und bei mittlerer Hitze ein paar Minuten köcheln lassen, dabei immer wieder umrühren. Anschließend mit Frischhaltefolie abdecken, so dass keine Haut entsteht, und abkühlen lassen. Erst wenn der Pudding komplett abgekühlt ist, kann er mit der Patisseriecreme vermischt werden!
  • Patisseriecreme mit Vanillepulver 2min. kurz mit dem Mixer aufschlagen, abgekühlten Pudding hinzufügen und noch 2min. verrühren. Anschließend die Creme in einen Spritzsack füllen, Krapfen in 2 Hälften schneiden und Creme aufspritzen, Deckel wieder aufsetzen, ein Cremehäubchen noch oben drauf und mit Staubzucker bestreuen. Die fertigen Krapfen dann noch mind. 1-2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.
Keyword Berliner, Krapfen

Viel Spaß beim Nachmachen!