Weizen-Sauerteigbrot

…die Magie des Handwerks: Weizen-Sauerteigbrot und seine zeitlose Kunst. Brot, das mehr als nur eine Beilage ist – ein Stück Handwerkskunst, das Geschichte, Tradition und Geschmack in sich trägt. In diesem Blogbeitrag entdecken wir die Magie des Weizen-Sauerteigbrots, eine kulinarische Reise zurück zu den Wurzeln des Brotbackens.

Die Kunst des Sauerteigs:

Weizen-Sauerteigbrot ist nicht nur eine Brotvariante; es ist ein Bekenntnis zur traditionellen Bäckerei. Der Sauerteig, eine Mischung aus Mehl und Wasser, fermentiert über Tage hinweg und verleiht dem Brot eine einzigartige Textur und den charakteristischen leicht säuerlichen Geschmack. Dieser natürliche Prozess ist die Essenz des handwerklichen Brotbackens.

Die Einfachheit der Zutaten:

Die Schönheit eines guten Weizen-Sauerteigbrots liegt in seiner Einfachheit. Mehl, Wasser, Salz und Zeit – das sind die Grundbausteine. Ohne Zusatzstoffe oder Konservierungsstoffe ermöglicht dieses Brot die pure Verkörperung von Geschmack und Gesundheit. Jeder Bissen erzählt die Geschichte der sorgfältig ausgewählten Zutaten.

Die Kunst des Backens:

Das Backen von Weizen-Sauerteigbrot ist nicht nur ein Akt der Zubereitung, sondern eine Kunstform. Der Teig, liebevoll geknetet und geformt, ruht und fermentiert, bis er bereit ist, im Ofen sein wahres Potenzial zu entfalten. Das Ergebnis ist eine goldbraune Kruste, die bei jedem Aufschneiden den Duft von Tradition und Handwerkskunst freisetzt.

Vielseitigkeit in jedem Bissen:

Weizen-Sauerteigbrot ist so vielseitig wie köstlich. Es begleitet herzhafte Suppen, wird zur Basis kreativer Sandwiches oder steht allein als unvergleichlicher Genuss. Die Struktur des Brotes macht es ideal für unterschiedlichste kulinarische Experimente.

Brotbacken als Lebensstil:

Im hektischen Alltag wird das Brotbacken oft als zeitaufwendig betrachtet. Doch für viele ist es nicht nur eine Tätigkeit, sondern ein Lebensstil. Weizen-Sauerteigbrot zu backen bedeutet, Zeit zu nehmen, sich mit den Prozessen der Natur zu verbinden und das eigene Handwerk zu schätzen.

Weizen-Sauerteigbrot ist mehr als nur Nahrung; es ist eine Reise in die Vergangenheit, eine Hommage an das Handwerk und ein Genuss für die Sinne. Es erinnert uns daran, dass die einfachsten Dinge oft die größte Bedeutung haben – vor allem, wenn sie mit Liebe und Hingabe zubereitet werden. Taucht ein in die Welt des Weizen-Sauerteigbrots und erlebt die zeitlose Kunst des Brotbackens. 🍞🌾

„Sämtliche Nutzungsrechte gehören ausschließlich Letsdocooking® und müssen schriftlich genehmigt werden. Vervielfältigungen (Kopien, Screenshots, etc) sind VERBOTEN, da sie eine Urheberrechtsverletzung darstellen.


Sauerteig Weizenbrot

Zutaten
  

  • 530 g Weizenmehl Bio
  • 70 g Weizen-Vollkornmehl Bio
  • 120 g Weizen-Sauerteig frisch, am Vortag aktiviert
  • 450+30 g Wasser
  • 12 g Meersalz fein gerieben, unjodiert

Für den Weizen-Sauerteig:

  • 12 g Anstellgut
  • 60 g Weizenmehl Bio
  • 55 g Wasser

Anleitungen
 

Für den Weizen-Sauerteig:

  • Anstellgut aus dem Kühlschrank nehmen und in einem Glas mit dem Wasser vermengen. Dann Mehl hinzufügen und gut durchrühren. Über Nacht im Backrohr mit eingeschaltetem Licht reifen lassen bis der Teig sich mindestens verdoppelt hat.

Für den Hauptteig:

  • Weizen- und Weizenvollkornmehl mit 450g Wasser am Besten mit einer Rührmaschine vermengen. Dann abgedeckt für ca. 60min. zur Autolyse stehen lassen.
  • Den Sauerteig auf den Autolyseteig geben und ca. 5min. mit der Rührmaschine verrühren. Dann wieder abdecken und zurück in das Backrohr für 30min.
  • Das Salz mit dem restlichen Wasser (30g) mischen und über den Teig gießen. Dann gut mit der Hand verkneten bis alles gut eingearbeitet wurde. Wieder abdecken und für ca. 5 Stunden im Backrohr mit Licht gehen lassen. Während dieser Stockgare muss der Teig nach 30, 60 und 90 Minuten gedehnt und gefalten werden. Zum Ende der Gare sollte sich der Teig verdoppelt haben.
  • Den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und halbieren. Anschließend vorsichtig rundwirken und dann abgedeckt für ca. 30min. auf der Arbeitsfläche ruhen lassen.
  • Nach der Ruhezeit die Teiglinge rund wirken und mit dem Schluss nach oben in bemehlte Gärkörbchen oder Topf mit Backpapier geben. Abgedeckt ca. 60min. im Backrohr mit Licht gehen lassen.
  • Anschließend die Teiglinge abgedeckt über Nacht im Kühlschrank reifen lassen.
  • Am nächsten Tag das Backrohr auf 250° Grad vorheizen. Brot kann nun eingeschnitten werden und dann im Topf mit Backpapier und geschlossenem Deckel für ca. 30min. backen, dann den Deckel entfernen und noch für 20-25min. fertig backen. Im Anschluss daran kann der zweite Teig gebacken werden oder wieder im Kühlschrank für den nächsten Tag aufgehoben werden.
  • Nach dem Backen das Brot auf einem Gitter gut abkühlen lassen.

Viel Spaß beim Nachmachen!